Kale and Me 3 Tage Saftkur Gewinn von Foodist ❤️

*(Werbung) Dieser Beitrag enthält Werbung. Dieses Produkt wurde mir dank eines Gewinns kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst meine Meinung zu dem Produkt in keinsterweise.

Hallo ihr Lieben, 💖

wie es bereits einige bei Instagram mitbekommen haben, hätte ich beim Gewinnspiel von Foodist eine 3 Tage Saftkur von Kale and Me im Wert von 80€ gewonnen.

Ich kenne Kale and Me seit ihren Auftritt in der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“ und wollte es seitdem unbedingt ausprobieren. Deswegen habe ich mich umso mehr über meinen Gewinn gefreut.

Nun sind meine 3 Tage mit der Saftkur rum und nun kann ich euch ausführlich von meinem Freud und Leid mit dieser Saftkur berichten.

Vorbereitung

Vor Beginn der Kur ist es wichtig, dass ihr zwei Tage vorher bereits anfängt viel Flüssigkeit in Form von Wasser, Tee oder Gemüsebrühe zu euch zu nehmen, damit ihr euren Körper auf die bevorstehende Kur vorbereiten könnt.

Ich habe mir für meine Saftkur das vergangende Wochenende (13.01.-15.01.18) ausgesucht.

Ein Tipp von mir, sucht euch ein freies Wochenende aus, wo ihr in keinerlei Versuchung durch eure Arbeit oder Familienfeiern mit fester Nahrung kommen könnt.

Da es sich hierbei um frische Waren handelt, ist es wichtig, dass ihr am Tag der Zustellung durch DPD auch anwesend seid.

Lieferung

Das Paket kam gut gekühlt und gut verpackt durch DPD bei mir zu Hause an. Anschließend müssen die Säfte kühl gestellt werden, da in den Säften nur frische Zutaten verwendet werden.

Wie ihr sehen könnt, verwendet Kale and Me in Folie eingewickeltes Stroh als Kälteschutz. Das finde ich persönlich sehr schön, denn dadurch kann man es nachhaltig recyceln.

Zudem kam mir gleich beim Öffnen einen liebe Botschaft von Kale and Me entgegen. Ich finde solche handgeschriebenen Botschaften immer sehr persönlich und zeigt mir als Verbraucher die Wertschätzung der Firma Kale and Me.

Im Paket waren neben dem Stroh, als Kältedämmung auch noch zwei Eispacks enthalten.

Die Kur

Man kann auf der Website von Kale and Me zwischen einer 3- oder 5-Tageskur entscheiden. Ich habe eine 3 Tageskur gewonnen, sodass ich mich für diese entschieden habe.

Dies hat zur Folge, dass ihr an drei aufeinander folgenden Tagen eure kompletten Mahlzeiten durch die Säfte ersetzen sollt und dadurch euren Körper entschlackt, entgiftet und natürlich auch ein paar Kilos verliert.

Insgesamt nehmt ihr pro Tag aller 2 Stunden jeweils einen der insgesamt täglich 6 Säften ein.

Ihr könnt während der Kur Wasser, Tee oder Gemüsebrühe trinken. Sollte euch mal ganz stark der Hunger packen, könnt ihr auch eine Banane essen.

Die Säfte

Ich habe insgesamt 18x 320ml Säfte für 3 Tage erhalten.

Der erste Saft heißt Pamela Pine und beinhaltet Ananas, Apfel, Gurke, Zitrone und Minze.

Diesen Saft trinkt man unmittelbar nach dem Aufstehen und er verleiht einem wirklich einen unschlagbaren Guten Morgen Kick.

Ich fand den Saft persönlich sehr lecker und durch die Kombination von Ananas und Gurke auch ein wenig ungewöhnlich.

Nach 2 Stunden ist der zweite Saft an der Reihe.

Dieser Saft hat den lustigen Namen Catie Carrot und beinhaltet Karotte, Apfel und Zitrone.

Ich war am Anfang sehr skeptisch, da ich Möhrensaft so gar nicht mag. Allerdings konnte mich die spritzige Zitrone ein wenig von dem Möhrengeschmack ablenken, sodass ich diesen Saft letztendlich doch relativ gern getrunken habe.

Nach weiteren 2 Stunden gab es nun schon den dritten von insgesamt 6 Säften am Tag.

Dieser Saft trägt den Namen Al Avoca und beinhaltet Avocado, Spinat, Ananas und Zitrone.

Ich persönlich liebe Avocado und Spinat sehr, sodass ich mich auf diesen Saft mit am meisten gefreut habe. Und dieser hat mich auch nicht enttäuscht. Ich fand ihn sehr lecker.

Der vierte Saft wurde meist von mir zum Mittag getrunken.

Er heißt Rosy Roots und beinhaltet Rote Beete, Karotte, Apfel, Zitrone und Ingwer.

Ich war von Anfang an sehr skeptisch, da ich leider Rote Beete überhaupt nicht mag und dementsprechend war dieser Saft der schlimmste überhaupt. Ich musste mir diesen regelrecht reinzwingen und hatte teilweise wirklich leichte Würgereize. Das war also jedes Mal eine ganz schöne Überwindung für mich.

Der fünfte Saft ist der vorletzte am Tag und soll den Körper nochmal schon entwässern.

Dieser Saft heißt Kalvin Kale und beinhaltet Grünkohl, Gurke, Spinat, Apfel, Staudensellerie und Zitrone.

Ich war am Anfang skeptisch, da Grünkohl für mich als flüssiges Nahrungsmittel nicht unbedingt lecker klang, aber dank der beinhaltetet Zitrone war auch dieser Saft erstaunlicherweise lecker.

Der letzte Saft am Tag soll durch seine Inhaltsstoffe sättigen und somit das Hungergefühl über Nacht besänftigen.

Dieser Saft heißt Amy Almond und beinhaltet Mandel, Dattel, Wasser und Salz.

Zugegeben Salz als Zutat empfand ich am Anfang auch ein wenig merkwürdig. Allerdings hat man letztendlich von dem Salz nichts gemerkt und der Saft war der Leckerste von allen.

Mein Fazit:

Fangen wir mit dem Positiven an, ich habe 3,0 kg innerhalb von 3 Tagen verloren.

Aufgrund der Tatsache, dass man täglich 2 Liter Gemüse und Obst zu sich genommen hat, fühlte man sich auch sehr frisch, wach und auch der Körper hat sich besser gefühlt.

Ich hatte auch aufgrund der Häufigkeit, dass man aller 2 Stunden einen neuen Saft trinken musste, keinerlei Hungergefühl zwischendurch.

———–

Kommen wir zu den etwas unangenehmen Facetten der Saftkur. Aufgrund der 2 Liter Gemüse- und Früchtsäfte müsste man täglich gefühlte 50x auf die Toilette gehen.

Zum anderen war ich am 1. Tag mega motiviert und habe meine Saftkur brav durchgezogen. Allerdings begann man nach der Hälfte der Saftkur bereits die einzelnen Säfte zu verfluchen, da man einfach nicht mehr das gleiche trinken wollte.

Zudem hat mich mein Freund die ganze Zeit auch mit einer Vielzahl an Leckereien geärgert, sodass ich am Tag 2 einen schwachen Moment hatte und eine Minischüssel feste Nahrung zu mir genommen habe. Ich habe es noch nie so sehr genossen, wie davor.

An meinem 3. Tag musste ich arbeiten, sodass ich gespannt war, wie ich diesen Tag meistern werde. Ich hatte auf alle Fälle ausreichend Gesprächsstoff an diesem Tag und sie haben auch meinen eisernen Willen 3 Tage lang Saft zu trinken sehr bewundert. Doch der Tag auf Arbeit verflog, erfreulicherweise, ganz schnell.

Ich habe an diesem Tag gegen 17 Uhr den letzten Saft getrunken und hätte nun eigentlich bis zum Dienstag früh warten müssen, ehe ich wieder mit normalen Essen hätte anfangen können. Allerdings hat man dann doch sehr das Bedürfnis nach fester Nahrung, so dass ich somit nicht ganz stand gehalten habe und am 3. Tag abends ein wenig Hühnersuppe mit Nudeln gegessen habe.

Leider hatte ich auch 2 Tage nach meiner Saftkur zusätzlich immer wieder mit kleinen Kreislaufproblemen zu kämpfen.

Letztendlich glaube ich auch, dass mein Gewichtsverlust von 3,0 kg reiner Wasserverlust war und deswegen auch ganz schnell wieder drauf sein wird.

Ich finde es aber eine super Idee, wenn man ein bevorstehendes Event hat und man hierbei einen flachen Bauch oder ein wenig kurzfristigen Gewichtsverlust benötigt. Dafür finde ich es eine gute Sache. Allerdings erzielt man mit dieser Kur keinen langfristigen Gewichtsverlust, wenn man nach Abschluss der Kur nicht grundlegend etwas an seiner Ernährung ändert.

Zudem ist es auch gut, den Körper 1x im Jahr zu entgiften und zu entschlacken.

Ich finde es auch sehr toll, dass man nach der abgeschlossenen Saftkur die speziellen Flaschen und Deckel kostenfrei an Kale and Me zurücksenden kann. Diese werden dort recycelt oder wiederverwendet, ähnlich unseren Mehrweg-Pfandflaschen.

Ich danke Foodist und Kale and Me für diesen tollen Gewinn und die Möglichkeit diese tolle Saftkur einmal auszuprobieren zu können.

Wie findet ihr die Saftkur? Könntet ihr euch vorstellen 3 Tage lang nur Saft zu trinken?

Bis bald,

Eure Peggy 😘

6 Kommentare

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s