4 Tage ever.kitchen Low Carb Ernährungsplan – Ich habe es ausprobiert! ❤️

*(Werbung/Anzeige) Dieser Beitrag enthält Werbung und wurde freiwillig erstellt. Das Produkt wurde mir durch eine Freunde werben Freunde Aktion kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst meine Meinung zu dem Produkt in keinsterweise.

Hallo ihr Lieben, 💖

Anfang des Jahres 2019 gab es eine der bekannten Freunde werben Freunde Aktion auf Social Media, bei der ihr euch entweder einen Tag, 3 Tage, eine Woche oder einen Monat „erspielen“ konntet.

Ich hatte damals genügend Freunde geworben, um eine Woche lang den Ernährungsplan von ever.kitchen auszuprobieren.

Doch zunächst musste ich lange warten, denn man konnte erst mit einer Einlösung im Sommer, genauer gesagt ab August 2019 rechnen.

Somit geduldete ich mich und freute mich natürlich umso mehr, als das erste Paket bei mir eintreffen sollte.

Zunächst musste ich aus den drei Kategorien meinen gewünschten Ernährungsplan auswählen.

Zur Auswahl standen: Low Carb, Balanced oder Sport.

Ich entschied mich für Low Carb und so erreichte mich meine erste Lieferung mit Mahlzeiten für zwei Tage gekühlt und sicher per DHL bei mir daheim.

Hierbei habe ich mich über folgende Mahlzeiten freuen können:

Frühstück:

  1. Omelett mit Kartoffeln, Feta, Tomaten und frischen Kräutern
  2. Sojajoghurt mit frischem Obst und Mandeln

Vormittagsjause:

3. Low Carb Pfannkuchen mit Quark-Mandelfüllung

Mittagessen:

4. Lachsfilet auf mediterranem Gemüse mit Leinsamen

Nachmittagsjause:

5. Bunte Gemüsesticks mit Avocadomousse

Abendessen:

6. Hähnchenfilet im Sesammantel auf Shiitakepilzen und Mango in Kokossauce

Spätmahlzeit:

7. Beerensalat mit gemischten Nüssen und frischer Minze

Wenn ihr nun das Bild der ersten Mahlzeiten für einen Tag sehr, fällt euch auf, dass sich hierbei einiges verändert hatte.

Man teilte mir leider erst im Nachgang mit, dass es wohl noch Probleme mit der Haltbarkeit von Gemüse und Obst in Verbindung mit einem bestimmten Gas gibt, sodass dieses teilweise den Geschmack verändert.

Dadurch wurde beispielsweise die 2. Mahlzeit ohne dem versprochenen Obst geliefert, die 4. Mahlzeit war bis auf dem Lachs ungenießbar, da das mediterrane Gemüse leicht säuerlich schmeckte, die Gemüsesticks der 5. Mahlzeit wurden mit einem Knäckebrot ausgetauscht und die 7. Mahlzeit fehlte in meiner Lieferung komplett, sodass ich sie kurzerhand durch die eigentliche 7. Mahlzeit des nachfolgenden Tages ersetzte.

Dies fand ich als Endverbraucher natürlich alles anderes als schön, obwohl teilweise natürlich gute Alternative gefunden wurden, dennoch hätte ich mir hier einfach eine Vorabinformation gewünscht oder gegebenenfalls die Lieferung als ever.kitchen nochmal um ein paar Wochen verschoben.

Außerdem gab es mit der 2. Mahlzeit ein Gericht, welches ich gar nicht gern essen, sodass ich es nur Zähne knirschend gegessen habe. Aber Fazit bleibt: Sojajoghurt und ich werden nie die besten Freunde werden.

Der nächste Tag und eine Vielzahl an leckeren Mahlzeiten warteten auf mich.

Frühstück:

  1. Eiweißbrot mit Butter und Marmelade serviert mit frischen Beeren
  2. Omelett mit Fetakäse, Tomaten und Basilikum

Vormittagsjause:

3. Räucherlachs mit Folienkartoffeln in Kräuterquark Dip

Mittagessen:

4. Zucchinispaghetti mit Salbei in Frischkäse und Kürbiskernen

Nachmittagsjause:

5. Griechischer Joghurt mit Chiasamen und Mandeln

Abendessen:

6. Frischer Salat nach asiatischer Art mit Feta und Cashewnüssen

Spätmahlzeit:

7. Joghurt mit frischen Beeren und Mandeln

Das Frühstück war super lecker, lediglich wurde das Omelett ein wenig abgeändert, denn statt dem versprochenen Basilikum wurden hierbei einfach Kartoffeln beigefügt.

Der Räucherlachs war super lecker und habe ich so wenige Tage später nochmal gegessen. Auch die Zucchinispaghetti haben mir so gut geschmeckt, dass ich sie wenige Tage später ebenfalls komplett nachgekocht habe.

Die beinhalteten Chiasamen im griechischen Joghurt der 5. Mahlzeit waren leider nicht so meins, genauso wie das Dressing beim Salat, der für das Abendessen bestimmt war. Der Salat an sich war super, nur die Nüsse leider nicht mehr so knackig, sondern eher weich.

Die Spätmahlzeit entfiel hier komplett, da ich sie, wie bereits erwähnt, am vorherigen Tag als Spätmahlzeit zu mir nahm.

Doch jedes Unternehmen fängt man klein an und so gebe ich natürlich allen eine zweite Chance.

Meine zweite Lieferung erwartete mich eine Woche später.

Leider kam es dann aufgrund des Feiertages (03.10.) zu solchen Lieferverzögerungen durch DHL, sodass das Paket seit Montag durch ever.kitchen bei DHL lag, es mir als Kunde durch den Feiertag leider erst am Freitag zugestellt wurde. Dementsprechend verdorben kamen die Mahlzeiten bei mir daheim an. Alles war warm und die Kühlkette definitiv unterbrochen, sodass ich schweren Herzens leider alles entsorgen musste. Dementsprechend enttäuscht war ich und machte meinem Ärger Lust, zunächst wurde sich für die Unannehmlichkeiten entschuldigt, dich erst auf Nachfrage meinerseits 2 Tage später, ob es denn eine Neulieferung gäbe, wurde mir 2 Wochen später eine neue Lieferung zugesendet.

Dieses Mal kam alles rechtzeitig und auch gekühlt an.

Frühstück:

  1. Low Carb Pancakes mit Apfelstückchen und Haselnuss
  2. Omelett mit Fetakäse und Oliven

Vormittagsjause:

3. Gedünsteter Pak Choi mit Camembert

Mittagessen:

4. Putenbrust mit Süßkartoffelpüree

Nachmittagsjause:

5. Rote Beete Tatar mit Ziegenkäse und Walnüssen

Abendessen:

6. Red Thai Curry mit Gemüse und Hähnchenbruststreifen

Spätmahlzeit:

7. Magerquark mit Mandeln

Das Frühstück erinnerte mich stark an meine vorherigen Frühstücksmahlzeiten von ever.kitchen und könnten meiner Meinung nach ein wenig Abwechslung gebrauchen.

Die 3. Mahlzeit mit Pak Choi war lecker, aber Camembert ist leider so gar nicht meins, sodass ich dies nicht gegessen habe.

Die Putenbrust und das Süßkartoffelpüree waren so lecker, dass ich am liebsten noch eine weitere Mahlzeit davon gegessen hätte. Leider war dafür die 5. Mahlzeit für mich ein kompletter Reinfall, denn ich mag weder Rote Beete, noch Ziegenkäse. Hätte ich es nicht einer Kollegin gegeben, wäre diese Mahlzeit komplett im Müll gelandet. Solche speziellen Nahrungsmittel sollte man meiner Meinung nach vorher erfragen, denn man isst nunmal nicht alles.

Die restlichen Mahlzeiten waren sehr lecker und haben für mich den Tag abgerundet. Zudem konnte ich einen deutlich besseren Geschmack des Gemüse bei allen Mahlzeiten feststellen, sodass ich davon ausgehe, dass mittlerweile das Anfangsproblem mit dem Haltbarkeitsgas geklärt wurde.

Kommen wir nun zu meinem vierten und letzten Tag der Low Carb Diät mit ever.kitchen.

Über diese Mahlzeiten durfte ich mich hierbei freuen:

Frühstück:

  1. Magerquark mit Leinsamen und Mandeln
  2. Eiweißbrot mit Avocadomousse

Vormittagsjause:

3. Babyspinat mit Salatkörnern

Mittagessen:

4. Beef-Teriyaki

Nachmittagsjause:

5. Ziegenkäse Taler auf Rucola-Walnuss-Salat

Abendessen:

6. Roastbeef auf mediterranem Gemüse

Spätmahlzeit:

7. Nuss-Mix

Der Magerquark war lecker, aber meiner Meinung nach ein wenig schlecht geplant, denn ich habe den gestrigen Tag mit Magerquark beendet und starte ihn heute wieder erneut damit. Da wäre ein wenig Abwechslung ganz vorteilhaft gewesen. Das Eiweißbrot war leider überhaupt nicht meins und habe ich nach wenigen Bissen auch nicht zu Ende gegessen.

Der Babyspinat war mega lecker, auch wenn das Dressing wieder nicht überzeugen konnte und deshalb vorab schon entsorgt wurde.

Das Mittagessen war richtig lecker und gemeinsam mit dem Abendessen meine absoluten Highlights.

Die Nachmittagsjause war für mich wieder ein kompletter Reinfall, denn Ziegenkäse ist wieder etwas, was ich überhaupt nicht mag und wurde deshalb wieder an eine Kollegin übergeben.

Richtig klasse fand ich den Nussmix als Spätmahlzeit, denn den konnte ich ohne schlechten Gewissens neben meinem Fernsehabend essen.

Zusammenfassend finde ich sehr positiv, dass die Lieferung gut gekühlt bei einem daheim ankommt und man im Anschluss kostenfrei sowohl die Kühlakkus, als auch die Thermotüte wieder zurück an ever.kitchen zur Wiederverwertung senden kann.

Ebenfalls sehr hilfreich empfinde ich die Nummerierung der einzelnen Mahlzeiten. Dadurch kommt man nie durcheinander und kann sie relativ gut auseinander halten.

Zudem finde ich die ausgewählten Gerichte sehr gut, aber ein wenig Abwechslung beispielsweise beim Frühstück (Omelett) wäre ganz schön und man sollte vorher Unverträglichkeiten oder Vorlieben einiger Nahrungsmittel erfragen. (Ziegenkäse, Rote Beete, Camembert, Sojajoghurt, Chiasamen etc.)

Leider nicht so gut empfinde ich das fehlende Mitspracherecht der einzelnen Gerichte. Denn dadurch könnte man Probleme wie Unverträglichkeiten ganz einfach selber lösen.

Außerdem finde ich den Plastikverbrauch enorm, sodass ich ehrlich gesagt auch nicht gewillt bin in naher Zukunft bei ever.kitchen zu bestellen.

Es war lecker zum ausprobieren, aber um hierfür wirklich regelmäßig zu bezahlen und sich die Mahlzeiten liefern zulassen, muss meiner Meinung nach noch einiges getan werden.

Der Low Carb Ernährungsplan kostet pro Tag ab 19,90€.

Kennt ihr ever.kitchen bereits? Mögt ihr zusammengestellte Ernährungspläne?

Bis bald,

Eure Peggy 😘